Vielfach wird der Begriff heute unzutreffend als Bezeichnung für die Flurkarte des Katasterkartenwerks gebraucht. Fachlich korrekt ist die Katasterkarte die Bezeichnung für eine Flurkarte, in der neben dem Inhalt der Flurkarte (Flurstücke mit ihren Grenzen, Bezeichnungen, ggf. Nutzungsarten, Grenzzeichen, Gemarkungs- und Flurgrenzen, häufig auch Grundrisse der Gebäude sowie topografische Gegenstände) auch die Ergebnisse der amtlichen Bodenschätzung eingetragen sind. Im historischen Grund- und Gebäudesteuerkataster war dies die Bezeichnung für die heutige Flurkarte.