Sind die künftigen Erträge einer Immobilie bekannt oder können sie zuverlässig geschätzt werden, so lässt sich daraus der Ertragswert einer Immobilie berechnen. Der Ertragswert ist dabei die Summe der Barwerte aller Erträge. Den Barwert eines Ertrages, der nach Ablauf von einem oder mehreren Jahren erwartet wird, erhält man durch eine Abzinsung. Die Abzinsung kann durch…

Weiterlesen

Zu dem Begriff Abbauland zählt man die Flächen, die dem Abbau von Bodensubstanzen, also nicht der Erzielung eines land- oder forstwirtschaftlichen Ertrages durch den Anbau von Pflanzen im eigentlichen Sinne, dienen. Zum Abbauland von Betriebsflächen gehören Flächen für Abgrabungen wie Steinbrüche, Sand-, Lehm- oder Kiesgruben, Torfstiche, Tagebauflächen und dergleichen. In der Wertermittlung ist Abbauland in…

Weiterlesen

Die Inflation in ein Begriff aus den Wirtschaftswissenschaften und beschreibt den Prozess der Preissteigerung von Gütern und Leistungen. Diese Rate gibt die Preisentwicklung an und ermöglicht damit Aussagen zum Kaufkraftverlust. Derartige Kennzahlen werden vom statistischen Bundesamt in Wiesbaden als Verbraucherpreisindizes ermittelt. In diesem Zusammenhang messen die Preisindizes für die Lebenshaltung und der Index der Einzelhandelspreise…

Weiterlesen

Der Zeitwert ist allgemein die Fixierung eines Wertes auf einen bestimmten Zeitpunkt. Angewandt wird der Begriff üblicherweise auf technische (herstellbare) Gegenstände. So ist der im Sachwertverfahren nach § 21 WertV ermittelte noch nicht „marktangepasste“ Wert einer baulichen Anlage als Zeitwert der baulichen Außenanlagen oder auch als Gebäudezeitwert zu verstehen. In den Vorschriften zur Verkehrswertermittlung von…

Weiterlesen

Im bürgerlichen Recht ist der Wucher ein Unterfall der Sittenwidrigkeit. Gem. § 138 Abs. 2 BGB ist darunter ein Rechtsgeschäft zu verstehen, bei dem der eine Teil auf Grund seiner Unerfahrenheit, einer Zwangslage, des Mangels an Urteilsvermögen oder einer erheblichen Willensschwäche vom an- deren dazu gebracht wird, eine Gegenleistung zu erbringen, die in einem auffälligen…

Weiterlesen

Bauerwartungsland ist als eine der Zustandsstufen von Grund und Boden eine Vorstufe zum Rohbauland. Als Bauerwartungsland werden nach § 2 Abs. Satz 1 der Wertermittlungsverordnung bisher nicht baulich genutzte Flächen bezeichnet, die nach ihrer Eigenschaft, ihrer sonstigen Beschaffenheit und ihrer Lage eine bauliche Nutzung in absehbarer Zeit tatsächlich erwarten lassen. Die Bauwartung kann sich insbesondere…

Weiterlesen

Zinsen treten in der Immobilienbewertung Liegenschaftszinssatz Verrentung von unter anderem als Zinssatz für die Immobilien auf. Zinsen sind der Preis für die Überlassung von Kapital. Zinsen werden im Allgemeinen jährlich berechnet, es ist aber auch eine unterjährliche Verzinsung möglich. Wird nur das Ausgangskapital verzinst, so spricht man von einer einfachen Verzinsung. Zwischen Privatpersonen ist nach…

Weiterlesen

Mit Baufenster wird gelegentlich die überbaubare Fläche eines Grundstücks bezeichnet. Das Baufenster ist von der nicht bebaubaren Fläche des Grundstücks durch Baulinien oder Baugrenzen abgetrennt. Die Baulinie ist eine Grenze, an die herangebaut werden muss, ein Vor- oder Zurücktreten von Gebäudeteilen in geringfügigem Ausmaß kann zugelassen werden. Die Baugrenze darf durch Gebäude oder Gebäudeteile (auch…

Weiterlesen

Für Vorhaben, die gemäß Landesbauordnung genehmigungspflichtig sind, muss der Bauherr einen Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung, den so genannten Bauantrag stellen.  Die Formvorschriften, die dabei zu beachten sind, erben sich aus den jeweiligen Landesordnungen.  Der Antrag ist bei der Gemeindeverwaltung (ggf. Verbandsgemeindeverwaltung), einschließlich aller zur Beurteilung des Vorhabens und die Bearbeitung des Antrages erforderlichen Unterlagen…

Weiterlesen

Bei Baubeschreibungen ist zu unterscheiden zwischen der Baubeschreibung zum Bauantrag, der Baubeschreibung von bzw. für Unternehmer oder Generalunternehmer, Baubeschreibungen von Maklern und Verkaufsprospekten sowie der Baubeschreibung des Sachverständigen für ein Gutachten. Hier seien auch noch die Kurzbeschreibungen in Formularen für Banken, Versicherungen und Bausparkassen sowie der Finanzämter genannt. Die Baubeschreibung zum Bauantrag erfolgt entsprechend den…

Weiterlesen