Im allgemeinen Sinne ein Multiplikator, mit dem der dazugehörige Multiplikant mit der Zielsetzung korrigiert wird, zu einem sachgerechten Produkt zu kommen. Korrekturfaktoren treten in der Wertermittlungspraxis in den verschiedensten Formen auf, z.B. als Marktanpassungsfaktor im Rahmen des Sachwertverfahrens, als Wertfaktor bei der Verkehrswertermittlung von Erbbaurechten und erbbaurechtbelasteten Grundstücken oder auch bei der Ableitung erforderlicher Daten der Wertermittlung (z.B. des Liegenschaftszinssatzes).