Jegliche Schätzung von Grundstücken beruht auf einer Fülle von Komponenten, die sich einer exakten Festlegung entziehen. Dies gilt bereits für ihren Ausgangspunkt, indem unterschiedliche Bewertungsmethoden zur Verfügung stehen und auch tatsächlich angewandt werden.

Eine Grundstücksschätzung erfordert ihrem Wesen gemäß zusätzlich zahlreiche Angaben: Dies sind ua.a. der Wert des Grund und Bodens, Kubikmeterpreis für den umbauten Raum, eventuelle Wertminderungen aufgrund des Alters oder auf Grund sonstiger Sachverhalte, wertsteigernde Umstände , Mietwert etc. . Diese Angaben sind können nicht exakt rechnerisch ermittelt werden, sondern sind in erheblichem Umfang von der persönlichen Erfahrung und dem freien Ermessen des Gutachters abhängig.