Normgebäude

Ein Normgebäude beinhaltet alle „normalen“ Gebäudeteile, die zu der Feststellung des Raumes oder des Rauminhalts benötigt werden (umbauter Raum, Bruttorauminhalt). Zu der Berechnung des Sachwertes werden jedoch auch die bis hierhin nicht einkalkulierten Bauteile des Gebäudes, wie zum Beispiel eine Außentreppe, eine überdachte Terrasse, Kellerlichtschächte und weitere durch geeignete Zuschläge zu berücksichtigen.

Weiterlesen

Kaufpreis

Nach § 433 Abs. 2 BGB ist der Kaufpreis die Gegenleistung des Käufers für den Kaufgegenstand. Für das Zustandekommen eines Kaufvertrages ist die Einigung über den Kaufpreis eine unverzichtbare Voraussetzung. Sie muss allerdings nicht in exakter Höhe erfolgen, denn auch die Bezugnahme auf Preislisten oder Festsetzung durch den Verkäufer oder Käufer ist zulässig. Neben der…

Weiterlesen

Immobilie

Immobilien sind unbewegliche Sachen, also Grundstücksflächen (Grundstück) und die mit ihnen fest verbundenen Sachen (Gebäude, sowie Erzeugnisse des Grundstückes, solange sie mit dem Boden verbunden sind) verstanden. Immobilien werden in der Grundstückswertermittlung in bebaute und unbebaute Grundstücke unterteilt. Unbebaute (bewertbaren) Grundstücke sind vor allem Flächen für Land- und Forstwirtschaft (Agrarland) sowie Flächen für Bebauungen aller…

Weiterlesen

Immissionsschutz

Immissionsschutz bezeichnet gesetzliche Regelungen und Maßnahmen zum Schutz vor schädlichen Einwirkungen auf Personen und Sachen durch Geräusche, Wärme, Erschütterungen, Luftverunreinigungen, Licht, Strahlung und vergleichbare Faktoren sowie chemisch oder physikalisch umgewandelte schädliche Zwischenprodukte (Immissionen) auf Menschen, Pflanzen, Tiere und Gegenstände. Den Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen auf Menschen, Tieren, Pflanzen, Boden, Wasser, Atmosphäre sowie Kultur- und Sachgüter…

Weiterlesen

Immision

Reelle Immissionen sind nichtphysische Einwirkungen z.B. Zuführung von Dämpfen, Rauch, Geruch, Gasen, Ruß, Geräuschen Erschütterungen, Licht, Wärme, Funken auf ein Grundstück (§ 906 BGB). Bei einer Eigentumsbeeinträchtigung die wesentlich und nicht ortsüblich ist und wenn sie durch Maßnahmen wirtschaftlich zumutbarer Art wie z.B. Abgasentlüftungsanlagen verhindert werden kann, kann von dem Eigentümer des belästigten Grundstücks Beseitigung…

Weiterlesen

Umwidmung

Eine Änderung die im Flächennutzungsplan gemäß § 5 Baugesetzbuch (BauGB) bisher dargestellten oder im Bebauungsplan gemäß § 9 BauGB in Verbindung mit der Baunutzungsverordnung bisher festgesetzten Nutzungen hinsichtlich Art und Maß zu verstehen ist, nennt man (planungsrechtliche) Umwidmung. Auch durch Satzungen in begrenztem Umfang gemäß § 34 BauGB (Abrundungssatzungen etc.) und durch vorhabenbezogene Bebauungspläne gemäß…

Weiterlesen

Deponien

Eine Deponie bezeichnet einen geordneten und kontrollierten Ablagerungsort von Müll und Abfallstoffen. Unterschieden wird dabei je nach Abfallort in vier Arten von Deponien.Auf Mineralstoffdeponien werden im Gegensatz zu den Bodendeponien auch große Mengen Bauschutt Bauschutt und nicht nur Bodenbelagerungen abgelagert. Aufgrund einer möglichen Kontaminierung des Schuttes ist ein Mindestabstand zum Grundwasserspeiegel einzuhalten.Sichedlungsabfalldeponien werden nach der…

Weiterlesen

Sachaufklärungsgebot

Das Sachaufklärungsgebot ordnet an, dass alle der Sache dienlichen Umstände aufzuklären sind. Es obliegt somit dem Sachverständigen, alle ihm zugänglichen Erkenntnisquellen heranzuziehen und als Grundlage für das Gutachten auszuwerten. Freizeichnungsklauseln wie: „es wird unterstellt, dass …“ sind demnach in Bereichen, die dem Sachverständigen zugänglich wären, differenziert zu betrachten. Es verhält sich jedoch anders, wenn bestimmte…

Weiterlesen

Rückbau

Als Rückbau wird der Abbruch einzelner Geschosse oder ganzer Gebäude bezeichnet. Erforderlich wird ein Rückbau, wenn Wohn- oder Nutzflächen dauerhaft nicht mehr zu vermieten oder nicht mehr kostendeckend zu vermieten sind, wenn also die Nachfrage nach den vorhandenen Flächen dauerhaft als so gering eingestuft wird, dass mit keinem Gewinn mehr gerechnet werden kann. Wenn die…

Weiterlesen

Zweite Miete

Der Mietzins kann in zwei Anteile aufgeteilt werden. Zum einen in den, der für die Überlassung der Räume zu entrichten ist und zum anderen in den, der auf die damit zusammenhängenden Betriebskosten entfällt. Die Betriebskosten sind gem. § 27 Abs. 1 Anl. 3 II Berechnungsverordnung definiert. Insbesondere die Gebühren für Grundsteuer, Heiz- und Warmwasserkosten, Wasser/Abwasser,…

Weiterlesen